Termine und Events

ROTAX MAX Challenge
08.-09.04.2017 RM-Open Wackersdorf
13.-14.05.2017 Wittgenborn
24.-25.06.2017 Wackersdorf
22.-23.07.2017 Genk (BE)
19.-20.08.2017 Ampfing
14.-15.10.2017 Kerpen
ROTAX Eurochallenge
29.03.-02.04.2017 Genk (BE)
24.-28.05.2017 Salbris (FR)
26.-30.07.2017 Wackersdorf (DE)
20.-24.09.2017 Castelletto (IT)
ACV Kart Nationals
01.-02.04.2017 Wackersdorf
03.-04.06.2017 Wittgenborn
01.-02.07.2017 Liedolsheim
29.-30.07.2017 Oppenrod
23.-24.09.2017 Kerpen
ACV Baden-Württemberg Kart-Cup
22.-23.04.2017 Urloffen
06.-07.05.2017 Tenningen
17.-18.06.2017 Walldorf
02.-03.09.2017 Urloffen
ADAC Kart Masters
29.-30.04.2017 Ampfing
17.-18.06.2017 Hahn
15.-16.07.2017 Kerpen
12.-13.08.2017 Oschersleben
30.09.-01.10.2017 Wackersdorf
Team Test
25.02.-01.03.2017 Italien

Mit Elektronikproblemen beendete Valentin Kluss das Zeittraining der Klasse Rotax Micro Max auf der dreizehnten Position. Im ersten Wertungslauf konnte sich der Maranello Pilot trotz einigen Überholmanövern und Zweikämpfe eine Position verbessern. Auch im zweiten Wertungslauf fuhr er gute Rundenzeiten, machte eine weitere Position gut und sah auf Position elf die Zielflagge. Im letzten Wertungslauf bestätigte er seine Ausgangsposition.

Mit den Positionen zehn und zwölf schlugen sich die beiden Rotax Junior Piloten Martin Mahler und Luca Kaufhold unter ihrem Wert. Durch einige Rangeleien am Start wurde das Feld durcheinander gebracht und die beiden Maranello Piloten kämpften sich während den fünfzehn Rennrunden wieder bis auf die Positionen elf und zwölf nach vorn. Im zweiten Wertungslauf fuhr Martin weitere Positionen nach vorn und konnte sich auf dem sechsten Rang positionieren. Luca fuhr konstant schnelle Rundenzeiten, wurde jedoch von einem Kontrahenten aufgehalten, verlor den Anschluss und landete am Ende auf Rang vierzehn. Im letzten Drittel des dritten Wertungslaufs fing es immer stärker an zu regnen. Die beiden Teamkollegen fuhren in den letzten beiden Rennrunden um die Podestplätze, wobei am Ende Martin die achte und Luca die fünfzehnte Position einnahm.

Max Wissel stellte sein Maranello Kart nach dem Zeittraining in die fünfte Startreihe der Klasse Rotax Senior, gefolgt von Teamneuling Laurin Frey in Reihe sieben und Florian Breitenbach in der elften Startreihe.
Im ersten Wertungslauf holte sich Max mit Gesamtposition zwei volle Punktzahl, Laurin zeigte gute Leistungen und wurde elfter, Florian wurde direkt am Start in eine Kollision verwickelt und musste sein Kart abstellen. Im zweiten Wertungslauf musste Max zwei Gegner ziehen lassen, Laurin machte einen kleinen Fehler, verlor den Anschluss und sah auf dem sechzehnten Rang die Zielflagge. Mit gerichtetem Chassis bestritt Florian seinen zweiten Wertungslauf, den er auf Position sechsundzwanzig beendete. Auf Regennasser Fahrbahn demonstrierte Max seine Performance ein weiteres mal und holte sich den Sieg mit fast fünfzehn Sekunden Vorsprung, Laurin holte auch einige Positionen auf und wurde fünfzehnter vor Teamkollege Florian, der auf Rang zwanzig folgte.
In der Jahreswertung nahm Max die zweite Position ein.

Die achte Position im Zeittraining der DD2 Masters Piloten sicherte sich Philipp Weber, gefolgt von Dieter Jendrzejzyk auf Position dreizehn. Trotz schnelleren Rundenzeiten fand Philipp keinen Weg an seinen Vordermännern vorbei und wurde auf Position neun geführt, Dieter fuhr ein fehlerfreies Rennen und beendete seinen ersten Wertungslauf auf der dreizehnten Position. Auf regennasser Fahrbahn konnte Philipp eine Position gut machen, Teamkollege Dieter verteidigte seine Ausgangsposition während den fünfzehn Rennrunden. Im letzen Lauf musste Dieter eine Position abgeben und sah als vierzehnter die Zielflagge, Philipp hatte kein Glück und musste sein Kart mit einem Defekt in der elften Runde abstellen.

Im Zeittraining der Klasse DD2 fuhr Niklas Gränz die fünftschnellste Rundenzeit, gefolgt von Teamkollege Dennis Fetzer auf Platz siebzehn und Nick Wüstenhagen auf dem einundzwanzigsten Platz. Während des ersten Wertungslaufs wurde sehr aggressiv gefahren, wobei die Nees Racing Piloten das Nachsehen hatten und am Ende auf den Positionen sieben, achtzehn und fünfundzwanzig gewertet wurden. Im ersten Sonntags- Wertungslauf verbesserte sich Niklas während den achtzehn Rennrunden auf die fünfte und Dennis auf die dreizehnte Position. Teamkollege Nick bekam seine Probleme nicht in den Griff und meldete sich von der Veranstaltung vorzeitig ab. Im letzten Lauf der Saison hatten die beiden Maranello Piloten kein Glück und schieden durch eine defekte Zündkerze vorzeitig aus.

zum Newsarchiv >

 

Viezetitel und Laufsieg zum Schluss - 5. Lauf RMC
Nees Racing © 2011 | by Brückner Media e.K.
Nees Racing bei Facebook
Rennbetreuung
Original Maranello-Equipment bei Nees Racing