Termine und Events

ROTAX MAX Challenge
04.-06.05.2018 Genk (B)
22.-24.06.2018 Kerpen
13.-15.07.2018 Oppenrod
07.-09.09.2018 Wittgenborn
05.-07.10.2018 Wackersdorf
 
ROTAX MAX Clubsport
24.-25.03.2018 Wackersdorf
12.-13.05.2018 Oppenrod
28.-29.07.2018 Dahlem
25.-26.08.2017 Wittgenborn
20.-21.10.2018 Kerpen
ROTAX Eurochallenge
20.-22.04.2018 Genk (B)
08.-10.06.2018 Kristianstad (S)
03.-05.08.2018 Bruck (A)
28.-30.09.2018 Wackersdorf (D)
ACV Kart Nationals
21.-22.04.2018 Wackersdorf
19.-20.05.2018 Cheb (CZ)
16.-17.06.2018 Wittgenborn
07.-08.07.2018 Oppenrod
15.-16.09.2018 Kerpen
ADAC Kart Masters
 
 
 
 
 
DKM
13.-15.04.2018 Lonato (I)
11.-13.05.2018 Wackersdorf
01.-03.06.2018 Ampfing
27.-29.07.2018 Kerpen
17.-19.08.2018 Genk (B)
Team Test
10.-14.02.2018 Italien

Mit Position fünf beendete Valentin Kluss das Zeittraining der Rotax Micro Max Piloten. Trotz schneller Rundenzeiten und guten Zweikämpfen musste er im ersten Lauf Positionen abgeben und sah auf Rang acht die Zielflagge. Im zweiten Wertungslauf machte der Nees Racing Pilot Positionen gut und wurde auf Rang sechs gewertet. Diese Position verteidigte er auch im dritten Wertungslauf.
In der Tages- wie auch in der Jahreswertung nahm Valentin die sechste Position ein.

Im Zeittraining der Rotax Mini Max sicherte sich Lukas Scherbinskas die fünfte Position, direkt gefolgt von Teamkollege Nico Hofmann auf Position sechs. Während des Samstags- Rennens konnte Nico seine Position bestätigen, Lukas kam auf der neunten Position ins Ziel. Lukas steigerte sich im zweiten Wertungslauf und sah als sechster die Zielflagge, Nico verlor etwas an Boden und wurde auf Position dreizehn abgewunken. Um sechs Position verbesserte sich Nico während des letzten Wertungslauf und kam direkt vor seinem Teamkollegen Lukas auf Rang sieben ins Ziel.
In der Tages- wie auch in der Jahreswertung nahm Lukas die achte und Nico die neunte Position in der Klasse Rotax Mini Max ein.

Noah Saddik fuhr das erste mal auf der Strecke in Kerpen als Gaststarter bei den Rotax Junioren. Im Zeittraining noch etwas zurückhaltend, kam er während den Rennen immer besser zurecht und konnte mit den Positionen dreiundzwanzig, zwanzig und der guten fünfzehnten Position im letzten Wertungslauf einen klaren Aufwärtstrend aufzeigen.
Noah nahm in der Tageswertung die einundzwanzigste Position ein.

Mit Position zehn im Zeittraining der Senioren feierte Tom Lorkowski sein Comeback nach seinem Schlüsselbeinbruch, direkt gefolgt von Teamkollegin Gina Kraft auf Rang elf, Martin Mahler auf der achtzehnten Position und Gaststarter Jacob Erlbacher auf Position zwanzig im stark besetzten Senior Feld. Mit den Positionen sieben, neun, zwanzig und neunundzwanzig beendeten die Maranello Piloten und Pilotinnen den Samstags- Wertungslauf. Im zweiten Wertungslauf hatte Martin einen schweren Unfall, wobei er sich eine Verletzung am Bein zuzog und sein Kart nicht mehr einsatzbereit war. Nach dem Re- Start wurde Gina durch einen Unfall ebenfalls gezwungen ihr Kart neben der Strecke abzustellen. Tom hingegen machte Position gut und sah als dritter die Zielflagge, Jacob kam ebenfalls nach vorn und wurde als vierzehnter abgewunken. Während des dritten Wertungslaufs gab es einige Überholmanöver, wobei Tom an Boden verlor und als vierzehnter durch eine Zeitstrafe gewertet wurde. Gina fuhr ein Fehlerfreies Rennen und wurde mit Position fünfzehn belohnt. Jacob hingegen wurde in eine Kollision verwickelt und musste sein beschädigtes Kart neben der Strecke abstellen.
Die sechste Position in der Tageswertung ging an Tom, Gina wurde auf Rang siebzehn geführt und Jacob auf Position zweiundzwanzig.
In der Jahreswertung nahm Tom die fünfte Position ein, Martin wurde als Vize-Rookiemeister geehrt.

DD2 Masters Pilot Philipp Weber konnte im Zeittraining die viertschnellste Zeit fahren, gefolgt von Teamkollege Dieter Jendrzejzyk auf der achten Position. Philipp verlor in der Anfangsphase des ersten Wertungslaufs einige Positionen und sah am Ende als zehnter die Zielflagge. Mit Rippenproblemen verteidigte Dieter seine Positionen und konnte am Ende Rang elf für sich behaupten. Auch im zweiten Wertungslauf hatte Philipp kein Glück und musste sich mit Position elf zufrieden geben. Dieter fuhr trotz seiner Schmerzen ein fehlerfreies Rennen und wurde nach zwanzig Rennrunden als zwölfter abgewunken. Der letzte Lauf verlief für Phillip etwas besser und er konnte sich bis auf die achte Position nach vorn fahren. Bei Positionskämpfen während der ersten Runde wurde Dieter in einen Unfall verwickelt, wobei sein Kart beschädigt wurde und ein Weiterfahren leider nicht mehr möglich war.
In der Tageswertung wurde Philipp auf Position neun und Dieter auf Position zwölf gewertet.
Position vier für Philipp und zwölf für Dieter hieß es am Ende in der Jahreswertung.

Niklas Gränz sicherte sich im Zeittraining der Rotax DD2 die fünfte Startposition, Teamkollege Florian Breitenbach folgte auf Position zwölf. In allen drei Wertungsläufen zeigte Niklas eine fehlerfreie Vorstellung und beendete diese dreimal auf der zweiten Position. Florian unterstrich während den ersten beiden Wertungsläufen mit Position zwölf und zehn seine Leistungssteigerung. Schon weiter auf dem Vormarsch, wurde er im letzten Wertungslauf unsanft von der Bahn geschoben und sah als vierzehnter die Zielflagge.
Niklas sicherte sich in der Tageswertung Position zwei, Florian die dreizehnte Position.
Den Vizemeistertitel in der Klasse DD2 holte Niklas für sein Team.

zum Newsarchiv >

 

RMC Vizemeisterschaft bei den DD2 - RMC Finale Kerpen
Nees Racing © 2011 | by Brückner Media e.K.
Nees Racing bei Facebook
Rennbetreuung
Original Maranello-Equipment bei Nees Racing